Über Pilates ...

Joseph Pilates wurde 1883 in Mönchengladbach geboren. Schon früh interessierte er sich für verschiedene "exotische" Sportarten wie Tai-Chi, Kickboxen und Body­building, und verstärkte das Studium des Yoga.

Inspiriert durch diese östlichen und westlichen Trainings­Philosophien ent­wickelte er eine neue, eigene Methode des Körpertrainings, das er selbst "Contrology" nannte.

Als er während des ersten Weltkrieges auf der Isle of Man interniert war, trainierte er mit seinen Mitgefangenen und sogar mit den Verletzten. Hier entwickelte er seine einzigartigen Übungsgeräte.

In New York eröffnete er 1926 mit seiner Frau Clara sein eigenes Studio, das sich im selben Gebäude wie das "New York City Ballet" befand.

Joseph Pilates unterrichtete bis zu seinem Lebensende 1967, er verfasste Bücher über seine Trainingsform und bildete einige wenige Trainer selbst aus.

Mein Pilates ...

Mein Pilates ...

Die klassischen Pilates Übungen sind sehr anspruchsvoll und beinahe akrobatisch. Im Lauf der Jahre wurden sie teilweise modifiziert und unter medizinischen Aspekten weiter entwickelt.

Es entstanden Übungen (Pre-Pilates Übungen) die zur Vorbereitung auf die klassischen Übungen gedacht und für jeden geeignet sind.

Wer die Grundprinzipien ver­inner­licht hat, schafft sich somit eine wichtige Vorraus­setzung Bewe­gun­gen auch im Alltag so aus­zuführen, dass sie nicht nachteilig für Gelenke, Wirbelsäule und Muskulatur sind.

Die Pre-Pilates Übungen sind für wirklich jeden geeignet und stufen­weise steigerbar.


Alle klassischen Übungen basieren auf 6 Grundprinzipien:

  • Zentrierung

  • Atmung

  • Konzentration

  • Kontrolle/Koordination

  • Präzision/Haltung

  • Bewegungsfluss

Die moderneren Vertreter erweitern diese Prinzipien z.B. um

  • Entspannung

  • Alltagsintegrität

  • Bewegungslänge

  • Gelenkartikulation

  • Ausdauer

und was natürlich nicht fehlen darf ... ist Spaß!

 

Pilates-Philosophie

Michaela Niehoff

Pilates ...

... ist ganzheitlich und verbindet Körper und Geist

... ist ein biomechanisch und anatomisch korrektes Körpertraining

... ist eine Kunstform, die regelmäßiges Üben erfordert

... kombiniert Atemtechnik, Kraftübungen, Koordination und Dehnung

... ist ein sanftes und effektives Training

... stabilisiert die Körpermitte

... schult Körperbewusstsein, verbessert das Körpergefühl

... baut Muskeln auf ohne Masse anzusetzen

... stellt eine natürliche Muskelbalance her

... ist präzise ausgeführte Bewegung

... korrigiert falsche Haltungs- und Bewegungsmuster

... baut Stress ab

... fördert die Beweglichkeit der Gelenke

... ist absolut individuell

... stärkt die tieferliegenden Bauch- und Rückenmuskeln

... stärkt von innen nach außen

... fördert die mentale Balance

 

zu den Terminen / Preisen